Export

Die Sensibilität für den Schutz der einheimischen Wälder vor fremden Holzschädlingen nimmt in immer mehr Ländern zu.

Die Einfuhr von Massivholz, somit auch in Form von Ladungsträgern wie Paletten, Kisten, Verschlägen, Kanthölzer, usw. wird deshalb mehr und mehr reglementiert.

Die zusätzlichen Anforderungen für Verpackungsholz wurden im März 2002 in die Internationalen Phytosanitären Standards für Holzverpackungen (sog. IPPC-Standard) eingebracht und verabschiedet. Der IPPC-Standard für Holzverpackungen beschreibt anerkannte Maßnahmen, die im Regelfall von allen IPPC-Mitgliedsländern als hinreichend für die Behandlung von Holzverpackungen angesehen werden, um die Einschleppung von Quarantäne-Schadorganismen mit Holzverpackungen zu verhindern.

Über aktuelle Änderungen informieren wir Sie hier auf unseren verschiedenen Exportseiten.